Wir sind alle froh …

… dass es heutzutage eine freiwillige Feuerwehr gibt. Mein Schwager gehört auch dazu. Aber, wo hört die Freundschaft auf?
Um meine nähtechnischen Upcyclingprojekte auf einen Höhepunkt zu treiben, dachte er sich: Du kannst ja mal …! Plan: Zwei Jacken, daraus „Kästen“ 30cm x 30cm x 15cm mit Reisverschluss zum Aufklappen. Oh Gott … nein … vielleicht … mal schauen … muss ich probieren … näht das meine Maschine … geht das überhaupt?!?

k-IMG_0044 k-IMG_0045 k-IMG_0046 k-IMG_0047

Also, erstmal gewaschen! Dann lagen sie gefühlte Jahre im Wohnzimmer, weil: Hinten anstellen ist angesagt. Irgendwann habe ich versucht, die Nähte aufzutrennen. Habe es aber nach einer kurzen Weile schnell aufgegeben und ganz eng an der Naht einfach geschnitten. Es ist ja genug Stoff da und außerdem fusselt das alles noch schlimmer wie Frottee, obwohl so ein Aufbau der Jacke einen schon erstaunt.
Dann kam die Stunde. Schnittmuster erstellt und ab auf den Balkon:

k-IMG_0048Wir haben Morgensonne und im April war es doch einige Male so schön draußen, also habe ich es richtig genossen.
Die erste „Kiste“ war doch schon eine kleine Herausforderung. Ich hatte zwar einen Plan im Kopf, aber ob der dann auch so funktionierte? Das war fraglich. Aber es ging alles hintereinander weg. Und irgendwann war die erste Aufbewahrung fertig, es musste nur noch die letzte Naht mit einer „unsichtbaren Naht“ verschlossen werden. Aber das hob ich mir für die Couch auf.

Die zweite „Kiste“ ging schneller. Ich wollte es schnell fertig bekommen. Die Zeit hat man ja auch nicht immer so, also hab ich fix angefangen und schwups war sie dann auch noch am gleichen Tag fertig. Was man doch alles so schafft nach einer Nachtschicht *stolz*, nicht immer nur rumliegen!

IMG_0219 IMG_0220 IMG_0223 IMG_0224 IMG_0225 IMG_0226 IMG_0228 IMG_0230 IMG_0232

Am letzten Sonntag war dann die Übergabe. Ja, und was fällt einem da auf, so beim Fotografieren. Da war doch noch was. Richtig! Ich hatte schon vor einiger Zeit unseren Feuerwehrmann gefragt, ob es noch ein Henkel sein darf. Mist vergessen. Schnell auf die Uhr geschaut, ja die Zeit könnte reichen, also schnell noch Henkel angenäht und natürlich auch gestempelt!

IMG_0227 IMG_0233 IMG_0236 IMG_0237 IMG_0238 IMG_0239 IMG_0240 IMG_0243 IMG_0244 IMG_0245 IMG_0246 IMG_0248

 

IMG_0251Dieses Label überraschte mich ja dann auch noch einmal. Eine alte Singer. Super hübsch. Erst habe ich überlegt es heraus zu schneiden, aber es gehört eigentlich schon mit da rein.
Alle haben sich sehr gefreut. Die „Taschen“ werden jetzt mit Beatmungsutensilien bestückt und liegen dann jeweils in einem großen Feuerwehrauto *stolz* und dass sogar meine kleine Miss Hummeln im Po diese Taschen immer noch mit der Feuerwehr und ihrem Papa assoziiert hat schon auch eine Menge zu sagen.

Also: Die Freundschaft hört nicht auf, weil man sich auch einfach mal was zutrauen sollte. Und P.S. Danke! Ich habe auch noch einen kleinen Rest, mal schauen was draus wird!

Schnittmuster: by me
Stoffe: ausgediente Feuerwehrjacken

 

About

View all posts by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.